City Bowling

Bowling- & Hausregeln:


Hier lesen Sie in vereinfachter Form eine Zusammenfassung der Bowlingregeln. (denn der Computer kann mal streiken!)

Allgemeines

Frames (Feldern). Jeder Spieler bekommt zwei Versuche, um möglichst viele Pins(Kegel) in jedem Frame zu treffen. Trifft er alle Pins schon im ersten Versuch, kann er sich einen Strike gutschreiben lassen. Benötigt er dazu seine beiden Versuche, schreibt er auf seinen Spielschein ein Spare. Stehen nach beiden Versuchen noch Pins, nennt man dies ein offenes Frame. Danach kommt der nächste Spieler an die Reihe. Werden beim ersten Wurf alle Pins abgeräumt, spricht man von einem Strike, ein Strike zählt 10 Punkte plus die Anzahl der Pins, die der Spieler in den nächsten beiden Würfen trifft. Zwei Strikes in Folge heißen Double und drei Turkey. Fallen die letzten Pins erst mit dem zweiten Wurf, ist das ein Spare, ein Spare zählt ebenfalls 10 Punkte, dazu kommt aber nur die Anzahl der Pins, die im nächsten Wurf getroffen werden. Ein offener Frame zählt so viele Punkte wie Pins in diesem Frame getroffen wurden. Wenn ein Spieler im 10. Frame einen Strike wirft, hat er sofort zwei weitere Versuche. Wenn er im 10. Frame einen Spare wirft, hat er sofort einen weiteren Versuch. Erst danach kommt der nächste Mitspieler an die Reihe. Bleiben nach dem ersten Wurf zwei auseinander stehende Pins ohne den 1er Pin stehen wie z. B. die Pins 7 und 10, so spricht man von einem Split (hier auch 7-10er Split genannt).

Foul

Ein Foul ist ein Wurf, bei dem der Spieler nach der Ballabgabe und bevor der nächste Spieler den Anlauf betritt, die Bahn mit irgendeinem Körperteil berührt oder die Foul Linie übertritt. Ein Wurf wird sogar dann als Foul gewertet, wenn irgendein Gegenstand (außer dem Ball), den der Spieler beim Anlauf mit sich führte, die Bahn berührt (z.B. Brille). Wenn dies beim ersten Versuch eines Frames passiert, müssen alle Pins wieder aufgestellt werden, und der Spieler hat nur noch seinen zweiten Versuch zum Räumen aller Pins zur Verfügung. Bei einem Foul im zweiten Versuch werden dem Spieler nur die getroffenen Pins aus dem ersten Wurf gutgeschrieben.

Erfassen der Punkte

Heute wird dieses ja vom Computer übernommen. "Mathematiker und Schnellrechner" können das natürlich auch weiterhin von Hand erledigen. Auf einem Blatt Papier werden zehn Felder nebeneinander gezeichnet - eins für jeden Frame. In die obere Hälfte jedes Feldes trägt man das Ergebnis der beiden Würfe eines Frames ein. Falls gewünscht kann daneben in einem kleinen Feld noch die Punktzahl des zweiten Versuches aufnotiert werden. In die untere Hälfte jedes Feldes schreibt man die bis dahin erzielten Gesamtpunkte. Das Feld für den zehnten Frame unterteilt man normalerweise in der oberen Hälfte in drei Teile (bei einem Spare oder Strike stehen dem Spieler drei Versuche zu). Für einen Strike schreibt man in die obere Hälfte des Feldes ein X. Mit dem Ausrechnen des Gesamtergebnisses wartet man bis der Spieler zwei weitere Würfe gemacht hat bzw. bis der Spieler keinen Strike mehr geworfen hat. Wenn der erste Wurf kein Strike war, wird die Pinzahl in die linke obere Hälfte des Feldes geschrieben. Werden im zweiten Versuch die restlichen Pins geräumt, zeichnet man in die rechte obere Hälfte einen Schrägstrich ( / ). Mit dem Ausrechnen muss man natürlich auch hier noch den nächsten Wurf des Spielers abwarten. Wenn der Spieler keinen Spare wirft, schreibt man die Anzahl der im zweiten Versuch getroffenen Pins in die rechte obere Ecke (oder das zusätzliche kleinere Feld). Trifft der Spieler keinen Pin, schreibt man statt 0 einen waagerechten Strich ( - ). Ein offenes Frame wird mit O bezeichnet.

Rechts vor Links

Auf benachbarten Bahnen dürfen Spieler niemals gleichzeitig auf dem Anlauf stehen. Das irritiert und ist gefährlich. Der Spieler auf der rechten Bahn hat deshalb immer Vortritt. Erst wenn dieser Spieler dem Anlauf wieder verlassen hat, darf der Spieler auf der Nachbarbahn den Anlauf betreten. (Im Wettkampf kann ein Spieler, der zu früh den Anlauf betritt disqualifiziert werden.)

 


City Bowling in RostockInnansicht Bowlingbahn Gastraum